Staatsbibliothek Haus I Unter den Linden

In der heißen Wahlkampfphase kommt der hungrige Leser zuweilen unverhofft zu einer Extraportion Kohlehydrate: Ecke Friedrichstraße/Linden verteilen Bündnis 90/die Grünen selbstgebackene Atomkraftwerke, bestehend aus Butterkeks, Zuckerguss, Dickmann und pappigem Waffelröllchen. Wer kann da schon Nein Danke sagen?
Im Ihnebau gab es mal eine nette Kantine, sie ist leider den Umbauarbeiten zum Opfer gefallen. Dafür findet man hier – im Gegensatz zu Haus II – immer einen Laptoparbeitsplatz, wenn man sich nicht von Verbotsschildern, Baulärm und ständigen Änderungen bei der Raumaufteilung abschrecken lässt. Alle Medien des Magazinbestandes kann man sich auch hierher bestellen.
Es ist schwer durchschaubar, welche Freihandbestände hier und welche am Potsdamer Platz einzusehen sind. Es wird von einem Zeitschnitt gesprochen, der der Orientierung allerdings auch nicht besonders auf die Sprünge hilft (Wer hat schon alle Erscheinungsdaten im Kopf und was ist mit Reprints und Fortsetzungen?). Als Faustregel kann gelten, dass das, was man gerade braucht, sich jeweils dort befindet, wo man gerade nicht ist. Hier die wichtigsten Abteilungen der Stabi-Ost:
Abteilung Historische Drucke
Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv
Kartenabteilung mit Sammlung historischer Reiseführer
Kinder- und Jugenbuchabteilung
Die Akademiebibliothek befindet sich im rechten Flügel des Ihnebaus, erreichbar über einen Nebeneingang. Die Teilbibliothek Griechisch-römische Altertumskunde der BBAW-Bibliothek befindet sich an deren Stammsitz in der Jägerstraße 22/23.
Zum Verzehr mitgebrachten Proviants bietet sich der Innenhof mit Fontäne an.

ihnebau
Den erfahrenen Stabi-Leser erkennt man an Tupperdose und braun-weißem Kaffeebecher vom Automaten, den ambitionierten Touristen am aufgeschlagenen Buch (Canetti, Kisch, Döblin, Isherwood oder lonely planet).
Die nächstgelegene Snackoase ist der Bahnhof Friedrichstraße. Dort gibt es Asia-Snack, einen straff geführten Schnellimbiss. Der Renner: A4 mit Erdnußsoße.

This article was written by leser

In früher Kindheit sah sie den Film "Brust oder Keule" mit Louis de Funès und strebt seitdem eine Laufbahn als Gastrokritikerin an. Die beruflichen Umwege dorthin nutzt sie für Alltagsbeobachtungen in der Mittagspause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.