HU Teilbibliothek Ästhetik, Kultur- und Medienwissenschaften

Die Präsenzbibliothek mit Schwerpunkt Theater- und Filmwissenschaft und die eine Etage tiefer gelegene Genderbibliothek des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien erreicht man über den 2. Hinterhof
der Sophienstraße 22a, dieser bietet sich mit Bänken und Aschenbecher für den Verzehr von Pausenbroten an.
sophien22a
Der erste Hinterhof ist allerdings weitaus schöner – blumenbewachsen und sonnenbeschienen – hier fehlen aber Sitzgelegenheiten. Hat man Stullenpaket und Thermoskanne vergessen, geht man am besten in die benachbarte Bäckerei Balzer – ein alteingesessener Laden mit sehr guten belegten Brötchen (Favorit Leberwurst ist meistens schon aus) und leckerem Hefekuchen. Kaffee bekommt man hier auch und als Pausenlektüre die aktuelle kostenlose Ausgabe des Scheinschlag.
baltzer
Der Bäcker ist eine der letzten Bastionen normalen urbanen Lebens im so genannten „Szenebezirk“. Waren täglichen Bedarfs und bodenständige Gastronomie sind wegen Massentourismus, Gentrifizierung und der daraus resultierenden Preisentwicklung bei den Gewerbemieten hier leider nur noch selten anzutreffen. Die Qualität der Pizza im Bistro Berna (um die Ecke in der Großen Hamburger Str.) hat nach Besitzerwechsel leider dramatisch nachgelassen, der Döner im SuperSpar in der Rosenthaler Straße soll sehr gut sein, die Dauerschlange am Imbiss scheint dieses Gerücht zu bestätigen.

This article was written by leser

In früher Kindheit sah sie den Film "Brust oder Keule" mit Louis de Funès und strebt seitdem eine Laufbahn als Gastrokritikerin an. Die beruflichen Umwege dorthin nutzt sie für Alltagsbeobachtungen in der Mittagspause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.