Collegium Polonicum

Das Collegium Polonicum, ein joint venture der Frankfurter Europa-Universität Viadrina und der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznan ist seit 1991 eine wichtiges Bindeglied im deutsch-polnischen Kulturaustausch. CP_Slub
In der Bibliothek findet man u. a. die wichtigsten Werke der polnischen Literatur und deren Übersetzungen, vor allem in die deutsche Sprache. Ebenfalls vorhanden sind die Hauptwerke der deutschen Literatur in polnischer Übersetzung. Die bedeutendsten Übersetzer polnischer Literatur ins Deutsche, Karl Dedecius und Henryk Bereska, haben durch Vorlasse ihrer privaten Sammlungen (u. a. Korrespondenz mit bekannten polnischen Autoren) den Grundstock für ein Archiv gelegt. Zu Karl Dedecius gibt es bereits eine kleine Ausstellung in der Bibliothek, die in jedem Fall einen Besuch wert ist.
Danach kann man sich im Foyer stärken – ein privater Imbiss präsentiert so ziemlich alles, was die polnische (Schnell-)Küche zu bieten hat: Pierogi, Bigos, diverse Fleischgerichte mit Rohkost…
Besonders zu empfehlen ist kasza (Buchweizengrütze) als Beilage, der hier – im Unterschied zu anderen Mensen und Milchbars – nicht muffig schmeckt.
Die abgebildete Bar Europa im selben Gebäude ist größer, wurde aber noch nicht getestet.

This article was written by leser

In früher Kindheit sah sie den Film "Brust oder Keule" mit Louis de Funès und strebt seitdem eine Laufbahn als Gastrokritikerin an. Die beruflichen Umwege dorthin nutzt sie für Alltagsbeobachtungen in der Mittagspause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.